Blog

Digitalisierung

Wir alle wissen, dass Digitalisierung einige tiefgreifende Änderungen in der Arbeitsplatzgestaltung bedeutet. Einige haben sogar schon bemerkt, dass diese Änderungen auch etliche völlig neue Möglichkeiten im HR-Bereich eröffnen, besonders dort, wo es IT-Sourcing betrifft. Die Programmierer Community ist naturgemäß stark digitalisiert und wenig von physischer Präsenz am Arbeitsplatz abhängig. Deshalb eignen sich viele neue Arbeitsplatzmodelle besonders gut dafür, IT-Teams darin einzubinden und IT-Projekte auszuführen. Daraus ergeben sich neue Möglichkeiten für das IT-Sourcing.

Wir beschreiben kurz einige Tendenzen im IT-Sourcing, die nach unseren Beobachtungen und Erfahrungen jetzt schon gut funktionieren.

 

1. IT-Sourcing mit Vertrauensarbeitszeit und Anwesenheit am Arbeitsplatz.

IT-Sourcing wird dadurch eigentlich leichter, da man am Ende eine gewisse Anzahl von Arbeitsstunden kauft, die sich gut kalkulieren lässt. Die geleisteten Stunden sind mithilfe einer einfachen digitalen Lösung sehr gut nachvollziehbar. Jeder PC-Platz hat einen Computer-Login, und somit kann die Anwesenheit am Arbeitsplatz  sehr genau dokumentiert werden. Damit kann ein Entwickler oder ein IT-Dienstleister immer nachweisen, wie viele Stunden am IT-Projekt verbracht werden. Das einzige Problem dabei ist, dass der Kunde als Nicht-Programmierer wenig davon versteht, womit diese  Stunden verbracht werden.

Damit man nachvollziehen kann, was die Programmierer den ganzen Tag an ihrem Arbeitsplatz machen, muss man sich schon für ein paar Stunden mit ihnen zusammensetzen und den Arbeitsprozess zu verfolgen. Diese Zeit, einmal investiert, hilft den reellen Zeitaufwand für die Entwicklung digitaler Lösungen besser einzuschätzen. Viel einfacher ist natürlich, sich bei einem erfahrenen IT-Sourcing Partner eine entsprechende Auskunft einzuholen. In diesem Fall geht es um die Vertrauenszeit, da Sie die Anwesenheit der Programmierer an ihrem Arbeitsplatz nicht kontrollieren können. Das brauchen Sie auch nicht, denn das Ergebnis des richtiges IT-Sourcings soll sich in einer Softwarelösung sehen lassen.

 

2. Fester Arbeitsplatz versus Flexibilität und Mobilität - richtiges IT-Sourcing erlaubt beides.

Diese Tendenz zeichnet sich besonders stark im Büroumfeld aus und das Programmieren gehört dazu. Immer mehr Befragte geben an, dass sie für die Arbeit bevorzugt entweder ein Home-Office oder einen öffentlichen Arbeitsraum nutzen. Es muss nicht immer Starbucks sein, das von manchen als der teuerste Kaffee-Shop und der billigste Arbeitsraum mit Kaffeeversorgung beschrieben wurde. Viele Technologie- und Arbeitszentren bieten gute Räumlichkeiten für kreatives Arbeiten, und Programmieren gehört dazu. Falls sich Ihr internes Entwicklerteam eine mobile oder abwechslungsreichere Arbeitsumgebung wünscht - nichts spricht wirklich dagegen. Sie sparen nur an die Miete.

Für IT-Sourcing sind neue Arbeitsmodelle sehr bequem und passend, weil es spezielle Programme  gibt, die Arbeitszeit gut nachverfolgen und kontrollieren können. Um einen Code zu schreiben, müssen die Programmierer nicht unbedingt im Office sitzen. Wir haben aber festgestellt, dass die Arbeit auf einem Projekt auf jeden Fall effizienter vorangeht, wenn die Programmierer in Teams sind. Deshalb schaffen wir für unsere Teams die Räumlichkeiten nach dem Prinzip “Open-Office”, wo einzelne Teams zusammenarbeiten können. Solche Lösung ist umso bequemer, weil der Raum immer wieder neu definiert werden kann, je nach dem, was ein Projekt fordert.

 

3. Einsatz der gleitenden Arbeitszeiten und Teamarbeit beim IT-Sourcing

Dieses Schema ist von jeher besonders bei Programmierern und IT-lern beliebt. Der Grund ist einfach: Viele Wartungen und neue Software-Einspielungen können am besten dann erledigt werden, wenn die Endgeräte nicht ausgelastet sind. Also spät abends oder nachts. Bei den meisten Unternehmen, die gleitende Arbeitszeiten nutzen, hat sich eine Kernarbeitszeit bewährt - die Zeit, wenn alle am Arbeitsplatz zu finden sind. Dann können alle Besprechungen abgehalten und alle Entscheidungen gemeinsam getroffen werden.

Für das IT-Sourcing ist dieses Schema dann relevant, wenn die IT-Aufgaben ganz ausgelagert werden, also wenn es sich um IT-Outsourcing handelt. Je nachdem, wo sich  der Outsourcing-Partner befindet, kann sich die Zeitverschiebung mehr oder weniger bemerkbar machen. Für die Programmierung ist das kein Problem, allerdings leidet bei komplizierten IT-Projekten die Kommunikation darunter.

Wir erledigen alle Aufgaben, die gute Kommunikation erfordern, hier in Deutschland. Alle Arbeiten dagegen, die eher eine ruhige Umgebung benötigen, werden in unserem technischen Office in Osteuropa erledigt. Bei vielen IT-Projekten sind die Arbeitszeiten auf ganz natürliche Weise gleitend. Wenn ein Projekt eilig ist, werden die Teams nacheinander arbeiten, bis alles fertig ist.

Der heutige Digitalisierungstrend eröffnet neue Möglichkeiten für alle, die neue Arbeitsplätze erschaffen sowie für alle, die ein mobiles und flexibles Arbeitszeitmodell bevorzugen. IT-Sourcing wird damit eigentlich leichter, weil beide Seiten - die Programmierer und die Kunden - mehr Optionen zur Verfügung haben.

Wenn Sie sich gerade mit dem Thema IT-Sourcing beschäftigen, sollten Sie die verschiedenen Arbeitsmodelle näher ins Auge fassen. Digitalisierung erlaubt es, den höheren Ansprüchen an die Flexibilität und Mobilität im heutigen Unternehmen gerecht zu werden. Falls Sie einen zuverlässigen IT-Outsourcing Partner suchen, der viel Erfahrung bei der Projektführung im IT-Bereich mitbringt, stehen wir Ihnen mit unseren Programmierern gern zur Verfügung.

Outsourcing für Ihre Software-, Web- oder App-Entwicklung:
Jetzt anfragen und überzeugen lassen!

Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage gespeichert werden. Ich kann meine Einwilligung jederzeit per E-Mail an info@united-coding.com widerrufen.
captcha