Blog

Wegbegleiter der Digitalisierung: Mobiles Bezahlen

Was ist mobiles Bezahlen?

Früher gab es nur die Barzahlung doch danach kam die EC-Karte auf den Markt und etablierte sich. Vor wenigen Jahren entwickelte sich das kontaktlose Bezahlen mit der Karte und jetzt kam die neueste technische Entwicklung auf dem Markt - Das mobile Bezahlen. Das bedeutet bezahlen mit dem Smartphone, man muss also nicht mehr seine Karten oder sein Bargeld mitnehmen um bezahlen zu können, also kein rumwühlen mehr in der Tasche und kein ewiges zusammensuchen des Geldes –weniger Stress an der Supermarkt Kasse.

Man legt einfach sein Smartphone auf das Kartenterminal an der Kasse eines Ladens und durch NFC werden dann die Daten übertragen und der Betrag wird von dem Konto abgebucht. So einfach geht es.

In Deutschland ist das mobile Bezahlen noch nicht so fortgeschritten wie in anderen Länder dieser Welt, denn viele Kartenterminale sind noch nicht NFC-Fähig sodass die neue Technik nicht überall angewendet werden kann. Die Kartenterminale benötigen dafür ein Software-Update welches noch nicht alle empfangen haben.

Welche verschiedenen Arten gibt es?

NFC

Die gängigste Art des Bezahlens mit dem Smartphone auf der Welt ist das NFC (Near Field Communication). Das ist eine Übertragungsart welche es ermöglicht Daten über eine kurze Strecke zu übertragen. Es funktioniert nur, wenn es zwei Geräte vorhanden sind die mit NFC ausgestattet sind, wie zum Beispiel ein Kartenterminal und ein Smartphone, beide NFC-Fähig.

Das Bezahlen mit NFC ist ganz simpel: Die Voraussetzungen für das mobile Bezahlen sind, dass der Kunde ein NFC-Fähiges Smartphone besitzt und auch, dass das Kartenterminal in dem Laden NFC unterstützt, sodass die beiden Geräte kompatibel sind. Außerdem muss der Kunde die richtige App seiner Bank auf dem Handy haben, denn jede Bank hat einen anderen App-Anbieter für das mobile Bezahlen. Die eine App, für verschiedene Banken gibt es bisher noch nicht. Da müssen sich die Kunden bei den einzelnen Banken informieren welche App es Ihnen ermöglicht mobil zu bezahlen.

Normalerweise, wie auch beim kontaktlosem bezahlen mit der Karte, muss man bis 25€ keine Sicherheitsfragen beantworten. Doch bei größeren Beträgen über 25€ muss man entweder ein PIN eingeben oder mit dem Fingerabdruck den Einkauf bestätigen. Der Einkauf wird dann ausgeführt.

QR-Code

Eine weitere Möglichkeit ist das Zahlen mit einem QR-Code auf dem Smartphone zu bezahlen. Das funktioniert in dem die App, die man auf dem Handy hat, einen QR-Code anzeigt und man diesen Code an der Kasse vom dem Bildschirm abscannen lässt.

Boon (App):

Die App Boon funktioniert nach dem Prinzip des Prepaids. Man lädt das Guthaben auf der App mit einer Banküberweisung oder einer Kreditkarte auf, man kann auch eine Funktion aktivieren die es ermöglicht die App automatisch aufzuladen, sodass man das nicht immer wieder selber machen muss. Die App ermöglicht es, die ganzen getätigten Einkäufe in der App aufrufen zu können und somit einen Überblick über die Einkäufe zu erstellen. Man kann dann mit der App auf der ganzen Welt bezahlen und das auch noch ohne Internetverbindung. Die App funktioniert wieder mit NFC, sodass das Smartphone NFC-Fähig sein muss als auch das Kartenterminal. Der Betrag wird dann verschlüsselt abgebucht und der Einkauf wurde erledigt.

Die Vorteile des mobilen Bezahlens:

Die Vorteile des mobilen Bezahlens wären, dass es sehr einfach und praktisch ist mit dem Smartphone zu bezahlen, da das Mitführen eines Portemonnaies nicht mehr nötig ist.

Außerdem benötigt man um ein Gegenstand wiederzurückzugeben nicht unbedingt die Quittung, sondern es reicht auch schon ein Kontoauszug. Da jeder Einkauf, der mit dem mobilen Bezahlen ausgeführt wird, automatisch auf dem Kontoauszug landet, kann man auch mit diesem Nachweis den Gegenstand zurückgeben. Was wiederum ein Vorteil gegenüber der Barzahlung ist, da die Barzahlung sich nicht wieder auf dem Kontoauszug widerspiegelt.

Wie sicher ist das mobile Bezahlen?

Viele Menschen machen sich natürlich Sorgen über die Sicherheit des mobilen Bezahlens und auch über die damit verbundenen Daten.

Aber das mobile Bezahlen ist sicherer als man denkt, denn ab Beträgen über 25€ ist eine Bestätigung entweder durch einen PIN oder durch einen Fingerabdruck nötig. Außerdem werden die Daten beim Bezahlen hoch verschlüsselt an das Kartenterminal weiterübertragen und der Abstand zwischen dem Smartphone und dem Kartenterminal ist genauso groß wie es beim kontaktlosen Bezahlen mit der Karte der Fall ist. Dieser geringere Abstand macht es Betrüger auch ziemlich schwer an die Daten heranzukommen und ab einen Betrag wie schon genannt benötigt man einen zusätzlichen PIN bzw. Fingerabdruck. Falls das Smartphone verloren oder abhandengekommen sein sollte, beugt man Missbrauch vor in dem man sein Smartphone sperren lässt.

Wo und was man einkauft sind Daten, die natürlich in der Welt der Digitalisierung und der Globalisierung sehr wichtige Informationen sind - sowohl für uns als Nutzer, als auch für die Unternehmen. Was genau mit den Daten geschieht kann man nicht immer zu 100% sehen, aber zum Beispiel gibt die Sparkasse an, die Daten keinen dritten weiterzugeben, so sagt der Verband. Aber wie andere Anbieter mit den Daten umgehen ist natürlich unterschiedlich und auch nicht leicht einzusehen.

Wird sich das mobile Bezahlen in Deutschland durchsetzen?

In viele anderen Ländern, wie zum Beispiel China oder Dänemark, hat sich das mobile Bezahlen schon durchgesetzt und ist zum Standard geworden. Die Menschen dort verzichten komplett auf Bargeld. Da die Menschen mittlerweile ihre Smartphones 24/7 bei sich tragen und sich das in Zukunft wahrscheinlich auch nicht ändern wird, gibt es viele Gründe weshalb sich das mobile Bezahlen durchsetzen wird.

Umso mehr Geschäfte mitmachen und ihre Kartenterminale aufrüsten, desto mehr Menschen werden die Art des Bezahlens auch nutzen. Die Popularität wird dadurch steigern und das mobile Bezahlen wird sich etablieren.

 

 

Outsourcing für Ihre Software-, Web- oder App-Entwicklung:
Jetzt anfragen und überzeugen lassen!

Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage gespeichert werden. Ich kann meine Einwilligung jederzeit per E-Mail an info@united-coding.com widerrufen.
captcha